Die Stadtwerke Pforzheim testen die Vier-Tage-Woche unter Anwendung eines neuen Konzepts

Das Modell zur Vier-Tage-Woche bei SWP wurde gemeinschaftlich entwickelt und unterscheidet sich von der „klassischen“ Vier-Tage-Woche insofern, dass alle vier Wochen zwei freie Tage generiert werden

Abzuwarten ist, wie das Konzept der SWP in der Praxis gelebt wird und welche Rückschlüsse hinsichtlich der Produktivität auf von Kunden getriggerte Aufgaben wie beispielsweise Entstörungen oder sonstige Serviceleistungen gezogen werden können

Neben dem Kulturwandel, den die SWP seit 2020 vollziehen, und der dabei immer wiederkehrenden Frage nach attraktiven Arbeitszeitmodellen ist ein weiterer entscheidender Faktor, der zur Einführung des Vier-Tage-Wochen-Modells beigetragen hat, das Employer Branding, durch das sich die SWP als attraktiver Arbeitgeber präsentieren möchten

Im Februar startet ein deutschlandweites Pilotprojekt zur Vier-Tage-Woche, in dem 45 Unternehmen über einen Testzeitraum von sechs Monaten das Konzept testen; Ziel des Projekts ist es, das stark politisierte Thema mit Daten und Fakten zu belegen

Vollständigen Artikel anfragen!